Ernährung 2022

Grußwort 2022

Einladung zum Kongress ERNÄHRUNG 2022 am 23. - 25. Juni 2022 in Bremen

Es ist uns eine große Freude, Sie zum Kongress ERNÄHRUNG 2022 einladen zu dürfen. Der langen pandemiebedingten Durststrecke fiel auch unser Kongress 2020 zum Opfer. Deshalb ist ERNÄHRUNG 2022 für uns von ganz besonderer Bedeutung und wir freuen uns sehr, endlich wieder persönlich zusammen kommen zu können, uns auszutauschen, zu diskutieren und gemeinsam neue Ideen und Ansätze zu entwickeln.

Die Teilnahme am Kongress ERNÄHRUNG 2022 bietet neben der lang ersehnten Möglichkeit zum persönlichen Austausch, die Gelegenheit, sich zum Thema Ernährung sowie zum Stand der Wissenschaft im ernährungsmedizinischen Bereich „upzudaten“ und einen Überblick zu den derzeitigen „Hot Topics“ zu bekommen.

Dem Stellenwert von Ernährung in der Prävention und dem Potential einer Ernährungstherapie bei der Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen tragen wir mit einem spannenden Programm Rechnung. Spezialist/innen aus unterschiedlichsten wissenschaftlichen Bereichen stellen ihre neuen Forschungsergebnisse vor und bieten die Gelegenheit zur Diskussion und zum persönlichen Gespräch. Aber auch die praktische Umsetzung der Erkenntnisse wird nicht zu kurz kommen. Sie können einzelne Themen in Übersichtsvorträgen, Workshops oder LLL-Kursen vertiefen.

Im Fokus stehen beim Kongress ERNÄHRUNG 2022 die Gastroenterologie (im Kindes- und Erwachsenenalter) und die Pädiatrie. Hierbei ist die Frühkindliche Ernährung mit den heute bekannten Programmierungseffekten von besonderem Interesse. Sie können dauerhafte Auswirkungen auf den Stoffwechsel aller weiteren Lebensphasen haben und die zukünftige Gesundheit sowie die Entwicklung von Erkrankungen im Erwachsenenalter signifikant beeinflussen. Dieses Gebiet ist ein bislang zu wenig beachtetes Bindeglied zwischen der Prägung in Kindheit und Entwicklung bis hin zu den ernährungsbedingten Erkrankungen und Problemen des Erwachsenenalters.

Mit unserem Kongressprogramm machen wir auch deutlich, dass Ernährung und Ernährungstherapie interdisziplinär sind. Erfolgreiche Ernährungsintervention und ernährungsmedizinische Betreuung brauchen ein Team mit medizinischen, pflegerischen und Ernährungsfachkräften – und sind ein klassisches Beispiel für intersektorale und vor allen Dingen multiprofessionelle Kooperation. Der Kongress richtet sich deshalb an Ärzt/innen, Ernährungsmediziner/innen, Oecotropholog/innen, Ernährungswissenschaftler/innen, Diätassistent/innen, Pflegefachkräfte und andere verantwortliche Mitspieler/innen in unserem Gesundheitssystem.

Wir laden Sie herzlich ein zu dieser gemeinsamen Plattform in Bremen. Erleben Sie die 21. Dreiländertagung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM) gemeinsam mit dem AKE und der GESKES, die Jahrestagung des BerufsVerbandes Oecotrophologie e. V. (VDOE) und die 23. Jahrestagung des Bundesverbandes Deutscher Ernährungsmediziner e. V. (BDEM), die parallel stattfinden.

Nehmen Sie teil an wissenschaftlichen Vorträgen und Posterpräsentationen aus der Ernährungswissenschaft, Ernährungsmedizin, Diätetik und Lebensmittelwissenschaft. Ob Etablierte oder Nachwuchs – pflegen und bauen Sie Ihr fachliches Netzwerk in dieser breit aufgestellten Community auf.

Wir freuen uns auf einen lebendigen und interdisziplinären Austausch mit Ihnen!

Mit herzlichen Grüßen – bleiben Sie uns gewogen und vor allem gesund und zuversichtlich!
Ihr Kongresspräsidium

Prof. Dr. med. Johann Ockenga

Kongresspräsident DGEM

Priv.-Doz. Dr. med. Frank Jochum

Kongresspräsident DGEM

Monika Bischoff

Kongresspräsidentin VDOE

Prof. Dr. med. Johannes G. Wechsler

Kongresspräsident BDEM